Newsletter abonnieren

Bitte E-Mail-Adresse eintragen
Schiffe > Elfriede

Ewer ELFRIEDE

ELFRIEDE wurde 1904 als voll-eiserner Ewer mit runder Kimm gebaut. Die Eigentümer wechselten bis zum Ende der Frachtfahrt 1951 und während der kommerziellen Laufbahn des Ewers 1963 in bunter Folge. Das Schiff wurde für die unterschiedlichsten, saisonbedingten Frachten (Stückgut, Steine, Getreide, Kreide, Zement, Torf etc.) im Bereich der Niederelbe und den Nebenflüssen, wie Lühe, Stör oder Oste eingesetzt. 1920 wurde ELFRIEDE motorisiert, damit war es ab 1926 auch möglich, Obst und Gemüse frisch nach Berlin zu bringen.

Das Altonaer Museum restaurierte den danach völlig ausgeschlachteten Rumpf, in der Zeit von 1984-1990 in Hamburg.

ELFRIEDE hat seit 1998 ihren Liegeplatz wieder im Museumshafen Oevelgönne und wird ehrenamtlich von einem Förderkreis instand gehalten und besegelt.

Technische Daten

Bauhjahr, Ort, Werft 1904, Moorege, J. Jacobs
Schiffsgattung Ewer (Lühe-Ewer)
Rumpf Länge 14,75 m
Rumpf Breite 4,57 m
Tiefgang 1,09 m
Verdrängung 27 t
Baumaterial und Bauweise Stahl, genietet
Maschine Baujahr DB 312, 6 Zylinder, 60 PS
Takelung Gaffelslup
Segelfläche am Wind 72 qm
Unterscheidungssignal DFZL
Eigner Altonaer Museum
Betreiber Museumshafen Oevelgönne e.V.