Newsletter abonnieren

Bitte E-Mail-Adresse eintragen
Schiffe > Elbe 3

Feuerschiff ELBE 3

Das Feuerschiff ELBE 3 (Unterscheidungssignal DALE) wurde 1888 als Leuchtschiff Weser, mit Hilfsbesegelung ohne Maschinenantrieb, auf der Werft Johann Lange in Vegesack gebaut. Als Energiequelle für das Leuchtfeuer diente anfangs Petroleum, später Gas.

1936 erhielt das Schiff während eines umfangreichen Umbaus die jetzige Hauptmaschinenanlage und wurde elektrifiziert.

Bis 1966 lag das Feuerschiff als schwimmendes Schiffahrtzeichen in der Wesermündung, bis Mai 1977 in der Position "Elbe 3" in der Elbmündung und wies den Schiffen ihren sicheren Weg.

Zum Hafengeburtstag 1979 übernahm der Verein Museumshafen Oevelgönne das Feuerschiff als Museumsschiff. Seit 1980 liegt ELBE 3 als wahrscheinlich ältestes fahrfähiges Feuerschiff im Museumshafen Oevelgönne.

Daten: 1936 wurde die Hilfsbesegelung entfernt. Der mittlere Mast wurde durch einen Schornstein ersetzt. Es folgte der Einbau der Maschine. Auf Position Bremen 1954-1955 und 1956-1966, anschließend wurde das Feuerschiff durch einen Leuchtturm in der Weser ersetzt. Auf Position Elbe3 lag es l966-1977. 1977 wurde die Position Elbe3 (nordöstlich Neuwerk und nordwestlich Cuxhavens) durch eine Leuchttonne ersetzt. Die Außerdienststellung erfolgte schließlich am 23.05.1977 in Cuxhaven.

Besichtigungszeit

Mittwochs: Ab 10:00 Uhr

Technische Daten

Bauhjahr, Ort, Werft 1888, Vegesack / Weser Johann Lange
Schiffsgattung Feuerschiff
Rumpf Länge 45,10 m
Rumpf Breite 7,20 m
Tiefgang 3,95 m
Raumgehalt 256 BRT
Baumaterial und Bauweise Stahl, genietet
Maschine Baujahr 6 Zyl-MWM-Diesel 300 PS 300 U/min
Hilfsmaschine 2 x 2 Zyl.- Deutz-Diesel je 24 PS
Unterscheidungssignal DALE
Eigner Museumshafen Oevelgönne e.V.

Kontakt zum Schiff:

E-Mail: elbe3@museumshafen-oevelgoenne.de

Telefon: 01577/1740384

 

> zur eigenen Website des Feuerschiffs ELBE 3